Waschen und Imprägnieren



Waschen


Woodies sind leicht zu reinigen und Flecken sind durch die einzigartige Webung so gut wie ausgeschlossen. Sollte es dennoch einmal vorkommen, dass sich Urin oder Ausscheidungen in der Webung verfestigt haben, reicht eine 30 Grad Wäsche im Wollwaschgang. Das Material kann Fehler verzeihen, einmalige 60 Grad Wäschen blieben ohne große erkennbare Folgen. Trotzdem möchte ich davon abraten weil die Dichtigkeit darunter leiden kann. Die besondere Webung lässt Flüssigkeiten und Ablagerungen im Kern nicht zu, daher ist eine höhere Temperatur als 25-30 Grad aus hygienischen Gründen nicht notwendig. Das Material ist äußerst langlebig und wird nicht porös.
 Ein wunderbarer Vorteil, den man gerade im Stoffwindelbereich zu schätzen weiß.

Sollten Flecken oder oberflächliche Verfärbungen sichtbar sein, können diese mit handelsüblichem Wollwaschmittel behandelt werden. Bitte keine Weichspüler verwenden.

Die Waschanleitung  erhältst du mit deiner Rechnung oder findest sie unter Downloads.

Imprägnierung

Unsere individuellen Methoden deine Außenwindel wasserabweisend zu erhalten sind: 

  • Spray on Simprax Fertiglösung aus natürlichen Inhaltsstoffen 
  • Kokosölemulsion
  • Leinölemulsion


Je nachdem für welche Variante du dich entscheidest muss deine Woodie imprägniert werden. Mit unserem Spray on hält die Dichtigkeit wenn die Windel nicht komplett durchnässt ca. 5-10 Wäschen. Erst danach ist eine erneute Imprägnierung nötig. Solltest du dich für eine unserer natürlichen Methoden mit Kokos oder Leinöl entscheiden, muss dieser Vorgang nach jeder Wäsche wiederholt werden.


Simprax

Nach circa 3 Wochen oder 5-10 Wäschen empfehlen wir eine Auffrischungsimprägnierung der Woodie Gen2.
Simprax ist ein veganes Ökotex-zertifiziertes, biologisch vollständig abbaubares und veganes Imprägniermittel das ursprünglich seinen Einsatz bei Outdoorkleidung findet. Durch die dermatologische Testung (Urteil sehr gut) besteht keinerlei Grund Simprax nicht auf allen anderen Stoffen mit direktem (Schleim-) Hautkontakt zu verwenden. Ebenso ist Simprax GOTS zugelassenes Additiv. Imprägnierung klingt furchtbar künstlich, Simprax ist jedoch auf Wasserbabsis und funktionalisierende Polymere aus Anteilen von Carnaubawachs bringen die nötige Dichte. Carnaubawachs ist ein allergenfreier und unbedenklicher Naturrohstoff der z.B. als Überzug von veganen Gummitierchen benutzt wird.

TIPP
Die Funktionalität des Innenstoffes lässt sich durch Wärme reaktivieren. Du kannst deine Woodie auf mittlerer Temperatur ohne Dampf auch Bügeln oder sie zum Auslüften auf die Heizung legen. Praktisch auch zum Trocknen nach der Wäsche. 
Der Innenstoff sollte nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. 

Simprax wird auf die frisch gewaschene, noch durchnässte Windel aufgetragen. Dabei ist es möglich auch die äußere Stoffschicht zu behandeln, um eine besonders hohe Dichtigkeit zu erzielen. Vorallem Nachts hat sich dieses Verfahren als vorteilhaft bewährt. Simprax hat einen essigartigen Eigengeruch, der jedoch beim Trocknen nahezu vollständig verfliegt. Also bitte nicht beim Behandeln erschrecken, das bleibt nicht so!
Simprax  kannst du in unserem Shop erwerben.



Die Easypeasy- Abhaltewindel muss nur einteilig imprägniert werden. 
Die Wannen sind aus einem möglichst dünnen, angenehm weichen Eta® gefertigt und sollten nach jeder Wäsche imprägniert werden, kommt jedoch sofort Einsatzbereit bei dir an.
Wenn du die Easypeasy als dauerhafte Stoffwindel, und nicht nur als Backup, nutzen möchtest empfehlen wir die Einlage ,,Ute,, als unterste Schicht zu nutzen um den Wickelintervall zu verlängern.




Lein- und Kokosölvarinate

Um den optimalen Nässeschutz zu erwirken sollte die Woodie vorher gewaschen werden. 
Es wird nun ca. eine Tasse voll Wasser erhitzt (gerne kurz vor dem Siedepunkt).  Gebt das Kokos oder Leinöl in das heiße Wasser und wartet, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Die großen Fettaugen schwimmen nun an der Wasseroberfläche.
Nun geben wir unseren Emulgator hinzu. Dieser könnte sein: Wollwaschmittel, Babyshampoo, Spülmittel- es muss ein Fettlöser enthalten sein der ebendiese Fettmoleküle spaltet und sich mit dem Wasser verbinden lassen.
Ich benutze dazu gerne das Wollwaschmittel der Marke Eucalan. Auf eine Tasse heißes Wasser und einen Esslöffel Kokosöl, oder einen halben Esslöffel Leinöl, reicht ein halbes Schnapsglas voll Eucalan. Ein guter Spritzer also. Nun verrühren wir die Lösung und diese wird zart milchig oder aber ein wenig wabberig- man sieht die großen Fettaugen zerteilen in tausende kleine. Ist dieser Schritt gelungen ist unsere Emulsion bereits fertig. Du kannst deine Emulsion nun in ein größeres Gefäß geben und mit weiterem heißen Wasser auffüllen. Nun legen wir die Windeln hinein und sorgen dafür das diese komplett bedeckt sind. Nach abkühlen der Emulsion wird die Windel ausgedrückt und wie gewohnt getrocknet. Für eine Behandlung von sehr beanspruchten Windeln empfehle ich hin und wieder das direkte einfetten ohne mit zusätzlichem Wasser zu verdünnen oder die Menge des Öles in der Emulsion zu erhöhen.